Raum kühlen durch Verdunstungskälte | Mit Verdunstung abkühlen

Verdunstungskälte folgt einem einfachen und sehr effizienten Prinzip. Sie begegnet uns immer wieder im Alltag und erweist sich besonders im Sommer und bei hohen Temperaturen als sehr effizient.

Doch wie funktioniert das Prinzip durch Kühlen mit Verdunstung? Die Erläuterung hierzu finden Sie auch in folgendem Video.

Was ist Verdunstungskälte?

Verdunstung basiert auf Abkühlung. Der Aggregatzustand von Wasser verändert sich dabei von flüssig zu gasförmig. Da Dunst bereits ab 25 Grad Celsius entsteht, lässt er sich von der Natur als auch im Alltag vielfältig einsetzen. Das Prinzip der natürlichen Kühlung.

Verwechseln Sie jedoch niemals verdunsten mit verdampfen, wie es beispielsweise beim Kochen von Wasser der Fall ist. Im Gegensatz zum Verdunstungsprinzip entsteht Wasserdampf erst ab Siedetemperatur, also 100 Grad Celsius. Wasserdampf leitet zudem Energie, was dazu führt, dass zusätzlich Wärme produziert wird.

Wie funktioniert Verdunstungskälte

Verdunstung begegnet uns im Alltag häufiger als wir sie wahrnehmen. Das Abkühlen von Flüssigkeiten sowie deren unmittelbarer Umgebung begleitet uns tagtäglich. Verantwortlich dafür ist maßgeblich der Entzug von Verdunstungswärme.

Um flüssige Rohstoffe in gasförmige Rohstoffe umzuwandeln, benötigen Moleküle Energie (Wärme). Benötigte Energien werden aus umliegenden Gegenständen gewonnen. Und der Verlust von Wärme hat einen kühlenden Effekt auf den Körper.

Raum kühlen durch Verdunstung: Vorteile

  • Kühler Raum, kühle Gegenstände, kühler Körper
  • Vermeidung von erfrieren
  • Geringe Umweltbelastung

Raum kühlen durch Verdunstung: Nachteile

  • Niedrige Temperaturen schützen nicht vor Verdunstung
  • Erfrieren bei feuchter oder nasser Kleidung
  • Gegebenenfalls hoher Wasserverbrauch

Verdunstungskälte im Alltag

Permanent sind wir Menschen im Alltag von Verdunstung umgeben. Verdunstungskälte folgt einem Naturgesetz: Kühlung. Sogar unser Körper wendet diese Technik an, mittels Schwitzen und Schweiß zur Kühlung der eigenen Temperatur.

Das natürliche Prinzip der Verdunstungskälte wurde auf die Technologien von Klimageräten adaptiert. Jedoch lässt sich das einfache Prinzip auch ganz ohne Strom zur Kühlung nutzen.

Rolladen Fenster geschlossen

Um zu vermeiden, dass die Hitze im Sommer in die Räume gelangt, sollte man nach dem Lüften die Rolladen runter lassen.

Wohnung kühlen durch Verdunstungskälte

Klettert das Thermometer im Sommer stetig nach oben, gleichen die eigenen vier Wände nicht selten einer Sauna. Spätestens dann wird es Zeit für eine Abkühlung.

Um die eigenen vier Wände möglichst ressourcenschonend zu kühlen, lassen Sie die Thermodynamik für sich arbeiten. Verdunstungskälte entzieht der Luft Wärme – Ergebnis: Ein kühlerer Raum.

Das A & O für eine angehnehme und erträgliche Raumtemperatur ist möglichst frische und kühle Luft. Morgendliches, abendliches und nächtliches Lüften ist daher Pflicht. Insbesondere bei Temperaturen ab 25 Grad Celsius, sollten die Fenster tagsüber fest verschlossen sein. Es gelangt leider sehr viel Hitze in den Raum. Für ordentlichen Durchzug am frühen Morgen empfiehlt es sich zudem alle Schranktüren zu öffnen, damit die dort gespeicherte Energie entweichen kann.

Das Entfernen von Fußbodenmatten, Teppichen und Läufern kann ebenso hilfreich sein, möchte man einen Raum durch Verdunstungskälte kühlen. Teppiche und Co. speichern Wärme und geben diese stetig an die Umgebung ab.

Sind alle Räume und Schränke mit Frischluft gefüllt, sollten Sie die Zimmer abdunkeln. Jalousien, Plissees, Vorhänge und Rollläden und sogar Sonnensegel dunkeln Räume perfekt ab.

Zwar gleicht diese Methode förmlich einer Abschottung, ist aber eins der ältesten Mittel für ein kühles und angenehmes Raumklima. Wichtig ist dabei jedoch, dass der Sonnenschutz idealerweise direkt vor dem Fenster angebracht wird.

Nasse Bettlaken, Handtücher und Bettwäsche fördern zudem den Prozess der Verdunstungskälte. Thermodynamik sorgt dafür, dass die Wassermoleküle aus der nassen Wäsche die Energie (Wärme) der Luft aufnimmt und verdunstet. Die Luft wird kühl. Pflanzen und Zimmerbrunnen haben einen ähnlichen Effekt.

Um einen Raum zu kühlen durch Verdunstungskälte, sollten alle elektrischen Geräte wie beispielsweis TV, Computer, Drucker sowie Kaffeemaschine, Spülmaschine und Waschmaschine vom Strom genommen werden, wenn sie nicht in Betrieb sind. Nicht nur große Geräte erzeugen viel Strahlungswärme, die zusätzlich an die Umgebung abgegeben wird.

Falls Sie doch etwas Strom in Abkühlung investieren wollen, lohnt es sich einen Topf oder eine Schüssel mit Eiswürfeln vor den Turmventilator zu stellen. Die Luft, aus dem Säulenventilator, wird über die Eiswürfel geblasen. Die kühlere Luft nimmt Wärme aus Luft auf und kühlt dadurch sehr effektiv den Raum.

Tipp: Mit etwas Salz im Eis lässt sich der Gefrierpunkt senken. Dadurch kann das Eiswürfelwasser für den Towerventilator auch mehrmals verwendet werden. Das spart Ressourcen und kühlt effizient den Raum.

Bewerten Sie uns:
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
Menü