Büro kühlen (Tipps) | Hitzefrei & Abkühlung ohne Klimaanlage

Nach der langen kalten Jahreszeit kann man es kaum abwarten, dass es endlich wieder Sommer wird. Während man die Hitze im Urlaub genießen kann, kann die Wärme im Büro zu einer echten Plage werden. Steigt das Thermometer über 30 Grad, kann der Arbeitsalltag zu einer enormen Belastungsprobe werden.

Nicht nur, dass sich Büroangestellte in der Hitze unwohl fühlen, auch die Konzentration kann stark nachlassen und somit die Leistung eingeschränkt werden. Darüber hinaus können sich Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen zeigen.

Selbst in Büroräumen ohne Klimaanlage kann man mit ein paar Tipps und den richtigen Handgriffen für Abkühlung sorgen und der Hitze effektiv entgegenwirken.

10 Tipps, mit denen Sie das Büro ohne Klimaanlage kühlen können

Früher anfangen und regelmäßig Pausen einlegen

An warmen Sommertagen können Sie der Hitze gekonnt aus dem Weg gehen, wenn Sie früher zur Arbeit gehen. Denn in den Morgenstunden ist es noch nicht so heiß. Bietet der Arbeitgeber Gleitzeit an, dann sollten Sie dies in den Sommermonaten ausnutzen.

Wer die Arbeitszeiten klug legt und rechtzeitig Feierabend macht, kann sich vor der Hitze im Büro schützen. Auch das Arbeiten im kühlen Home Office kann sich empfehlen.

Außerdem sollten Sie grundsätzlich darauf achten, dass Sie regelmäßig Pausen machen. Pausieren Sie alle 45 Minuten für rund 10 bis 15 Minuten, um einen Leistungsabfall entgegenwirken zu können.

Tipps für ein sommerliches Outfit: luftige Bürokleidung wählen

Sofern es der Dresscode erlaubt, sollten Sie an heißen Tagen die Bürokleidung an die vorherrschenden Temperaturen anpassen. Mit einem atmungsaktiven Outfit aus Materialien wie Mikrofaser, Leinen oder auch Baumwolle, können Sie einen Hitzestau vermeiden und den Körper kühlen.

Achten Sie darauf, dass Sie mit der Bürokleidung dem Dresscode und den Temperaturen gerecht werden. Das Outfit sollte Ihnen ermöglichen auch bei Hitze uneingeschränkt arbeiten zu können, ohne gegen die Kleiderordnung zu verstoßen.

5 Tolle Tipps, wie Sie die Hitze im Büro überstehen

Büroräume richtig lüften und abdunkeln

Frische Luft ist wichtig, aber im Sommer sollten Sie versuchen die Hitze draußen zu lassen. Deswegen bietet es sich an am Morgen einmal stoßzulüften. Im Tagesverlauf sollten die Fenster geschlossen bleiben und Sie sollten nicht mehr lüften. Mit Jalousien und Vorhängen kann man die Büroräume kühlen.

Leicht essen und sehr viel Wasser trinken

Speziell im Sommer sollten Sie schwere Gerichte meiden, denn diese können den sowieso schon strapazierten Kreislauf zusätzlich belasten. Auch auf scharfes Essen sollten Sie verzichten. Ideal sind frische Salate, Fisch und Geflügel. Des weiteren sollten Sie viel trinken. Bei Sommerhitze erhöht sich der Flüssigkeitsbedarf um circa 1,5 Liter.

Den Towerventilator optimal für eine Abkühlung einsetzen

Der Towerventilator darf bei den Tipps für ein kühles Büro natürlich nicht fehlen. Ein Turmlüfter kann bei Sommerhitze in einem Büro für Abkühlung und frische Luft sorgen.

Allerdings kann der Towerventilator auch Erkältungen und Zug verursachen. Auch Verspannungen und Kopfschmerzen können hervorgerufen werden. Daher sollte der Turmlüfter nicht auf den Kopfbereich ausgerichtet werden. Stellen Sie den Towerventilator so auf, dass Ihr Oberkörper während Sie sitzen durch eine frische Brise Abkühlung erlangt.

Um der Hitze im Büro zu entkommen, kann ein Ventilator helfen

Unterarme mit kaltem Wasser abspülen und abkühlen

Mit einer kalten Dusche lässt sich der Körper gut kühlen. Da dies im Büro aber leider nicht möglich ist, sollten Sie auf einen kleinen Trick zurückgreifen.

Spülen Sie mehrmals täglich das Gesicht mit kühlem Wasser ab und halten Sie die Unterarme für etwa 5 Minuten unter den Wasserstrahl. Damit können Sie sich gut abkühlen.

Körpertemperatur mit Wadenwickel senken

Was Großmutter gegen Fieber eingesetzt hat, hilft auch gegen Hitze im Büro: die Wadenwickel. Tränken Sie Tücher in kühlem Wasser und legen Sie diese um die Fußgelenke oder Handgelenke – die Abkühlung macht sich schnell bemerkbar. Sehr angenehm ist es auch, wenn Sie eine Schale mit Wasser befüllen und frische Minzblätter hinzugeben.

Die Schale stellen Sie auf den Schreibtisch. Das Wasser verdunstet und es verbreitet sich ein erfrischender Duft in den Büroräumen. Das kann für ein wohltuendes Klima sorgen, den Raum abkühlen und gleichzeitig erleichtert dies das Atmen, wenn Sie diese Tipps befolgen.

Die Füße kühlen und kühl halten

Leichtes Schuhwerk sollte es im Sommer sein, wenn dies mit der Kleiderordnung konform geht. Offene Schuhe oder Flip-Flops sollten die Business-Schuhe ersetzen.

Wer am Schreibtisch sitzt, der kann die Füße mit einem Fußbad kühlen und kühl halten. Alternativ können Sie auch ein Coolpack zur Abkühlung verwenden.

Mit einem Handtuch den Nacken kühlen

Nehmen Sie ein kleines Handtuch mit in das Büro. Tränken Sie das Handtuch mit kühlem Wasser, wringen Sie es aus, rollen Sie es anschließend auf und legen Sie es sich in den Nacken – eine tolle Abkühlung, wenn es heiß ist.

Mit Atemübungen der Hitze trotzen

Zu den besten Tipps gegen Hitze im Büro gesellt sich auch eine altbewährte Yoga-Atemübung. Zunächst wird die Zunge nach vorn gestreckt und dann gerollt bis die Zungenmitte nach unten zeigt während die Zungenränder noch oben gerichtet sind.

Jetzt atmen Sie tief und langsam über die Zunge hinweg ein, bevor Sie die Luft schnell über die Nase ausstoßen. Diese Übung sollten Sie rund zehnmal wiederholen.

Tipps bei Hitze: Habe ich ein Recht auf Hitzefrei?

Schulkinder dürfen sich bei besonders heißen Temperaturen über Hitzefrei freuen, Arbeitnehmer dahingegen haben darauf keinen Rechtsanspruch. Das Arbeitsschutzgesetz sieht lediglich vor, dass der Arbeitgeber dafür Verantwortung trägt, eine Gesundheitsgefährdung zu vermeiden.

Grundsätzlich sollte die Temperatur in einem Büro bei 26 Grad liegen. Die Obergrenze beträgt 35 Grad. Alle Temperaturen, die darüber liegen, gelten als unzumutbar. Dementsprechend sind Arbeitgeber verpflichtet für Abkühlung in Form von Rollos und Ventilatoren zu sorgen.

Wenn die Hitze im Büro zu einer Gefahr wird

Wenn Sie merken, dass die Hitze zu gesundheitlichen Problemen führt, Ihnen schlecht wird und Sie sich unwohl fühlen, dann sollten Sie die Arbeit niederlegen und einen Arzt aufsuchen. Besonderen Schutz genießen schwangere sowie stillende Frauen und Angestellte, die gesundheitliche Probleme belegen können.

Wer zu einer dieser Gruppen gehört, der kann vom Arbeitgeber verlangen, dass die Büroräume auf Normaltemperatur herunter gekühlt werden. Ist dies nicht möglich, dann können Sie sich bei sehr starker Hitze vom Dienst freistellen lassen.

Welche Rechte habe ich noch bei Hitze im Büro?

Arbeitnehmer dürfen nicht den kompletten Tag der prallen Sonne ausgesetzt werden. Das gilt gemäß der Arbeitsstätten-Verordnung nicht nur für Arbeitsplätze im Freien, sondern auch dann, wenn die Sonne durch das Fenster scheint.

Sie dürfen also vom Chef verlangen, dass die Scheiben abgedunkelt werden oder aber ein Sonnenschutz installiert wird.

Beherzigen Sie diese Tipps, wenn Sie in einem Büro ohne Klimaanlage arbeiten, denn damit können Sie für Abkühlung und ein adäquates Klima sorgen.

Bewerten Sie uns:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Menü